Meine Einstiegsausrüstung für Landschaftsfotografie

Die Landschaftsfotografie-Saison hat begonnen! Sobald es draußen wieder grünt, die Tage länger werden und die Sonne öfter scheint, zieht es mich wieder regelmäßig in die Natur. Welche Ausrüstung ich dabei mitnehme zeige ich euch in diesem Blogbeitrag...

Grundausrüstung

Zur Grundausrüstung gehört zunächst einmal die Kamera bzw. vielmehr der Kamerabody. Hier verwende ich die etwas ältere, aber immer noch sehr gute Sony Alpha 6000*. Inzwischen gibt es zwei Nachfolger, die Sony Alpha 6300 und 6500. Diese bieten noch mehr Leistung, aber sind auch wesentlich teurer in der Anschaffung. Da sich meine Fotografieausrüstung noch im Aufbau befindet, konzentriere ich mich daher aktuell auf eine breitere Auswahl an guten Objektiven.

Stichwort Objektive: Ich habe die Sony Alpha 6000 mit dem sog. KIT-Objektiv (16-50mm) erworben. Das ist in den ersten Monaten ganz nett, aber wenn man sich ernsthafter mit Landschaftsfotografie beschäftigt, kommt doch schnell der Wunsch nach einem Objektiv mit mehr Weitwinkel auf. Ich habe mir daher das Festbrennweitenobjektiv Samyang 12mm F2.0* zugelegt, das seitdem mein Standardobjektiv bei Landschaftsaufnahmen ist. Vermeintlicher Nachteil ist hierbei der fehlende Autofokus des Objektivs, der jedoch in der Praxis nicht auffällt, da meine typischen Standardeinstellungen (Blende 8) immer scharfe Fotos erzeugen.

 

Gesamtpreis der Grundausrüstung: ca. 930 Euro  

 

Grundausrüstung: Sony Alpha 6000 mit 12mm Weitwinkelobjektiv
Grundausrüstung: Sony Alpha 6000 mit 12mm Weitwinkelobjektiv

Langzeitbelichtung

Die Grundausrüstung an Kamera und Weitwinkelobjektiv ermöglicht mir gute Fotos bei guten Lichtverhältnissen zu machen. Für qualitativ höherwertige Fotos, und insbesondere für Fotos in der Dämmerung oder bei Nacht, gehört die Kamera jedoch auf ein vernünftiges Stativ.

Wenn ich auf längere Reisen gehe, nehme ich nur ein Reisestativ von CULLMANN* mit, da es ein praktisches Packmaß hat und gut im Koffer mitgenommen werden kann.

Zusätzlich zum Stativ habe ich mir einen extra Stativkopf mit Kugelkopf von Rollei* zugelegt, der zudem über eine Schnellwechselplatte verfügt. Damit kann ich die Kamera schnell auf dem Stativ an- und abmontieren.

 

Gesamtpreis für Stativ und Stativkopf: ca. 100 Euro

Ein Stativ ist bei Langzeitbelichtungen bei Nacht unumgänglich
Ein Stativ ist bei Langzeitbelichtungen bei Nacht unumgänglich

Reisestativ mit maximaler Höhe von 86,5 cm
Reisestativ mit maximaler Höhe von 86,5 cm
Stativkopf mit Schnellwechselplatte
Stativkopf mit Schnellwechselplatte

Filter für Spezialeffekte

Im Bereich Landschaftsfotografie werden oft sogenannte ND-Filter (auch Graufilter genannt) und Polfilter genutzt, um spezielle Effekte zu erzielen.

Ein ND-Filter ermöglicht es Langzeitbelichtungen auch am Tag durchzuführen. Normalerweise würde eine Langzeitbelichtung am Tag dazu führen, dass das Bild überbelichtet wird. Durch den Filter, den es in unterschiedlichen Stärken gibt, wird die Linse abgedunkelt und ermöglicht es somit auch bei starkem Sonnenschein bis zu 30 Sekunden zu belichten. Ich benutze den Filter immer dann, wenn ich fließendes Wasser oder Wolken "glatt" ziehen möchte. Dadurch wirkt ein Foto ruhiger und es entsteht ein fast mystischer Effekt. Für Fotos mitten am Tag verwende ich die sehr starken (1000x) Filter, bei Abenddämmerung reicht ein etwas schwächerer (64x).

Zusätzlich zum ND-Filter verwende ich oft einen Polfilter. Dieser ermöglicht mir unerwünschte Reflexionen auf Oberflächen, z.B. im Wasser, zu reduzieren und somit quasi bis auf den Grund zu schauen. Wenn ich mich zwischen einem der drei Filter entscheiden müsste, würde ich mit einem 64x ND-Filter beginnen, er ermöglicht zu Beginn die größte Anzahl an Anwendungsfällen abzudecken.

Bei der Anschaffung der Filter ist auf den Durchmesser des Objektives zu achten. Die von mir verlinkten Filter mit 67mm Durchmesser passen auf das 12mm Objektiv von Samyang. Für andere Objektive mit kleinerem Durchmesser müssen entsprechende Adapterringe verwendet werden.

 

Gesamtpreis für alle drei Filter: ca. 150 Euro


Die Kombination aus ND- und Polfilter ermöglicht fließendes Wasser zu glätten und Reflexionen zu reduzieren
Die Kombination aus ND- und Polfilter ermöglicht fließendes Wasser zu glätten und Reflexionen zu reduzieren
Polfilter (durchsichtig) und ND-Filer (schwarz) in zwei verschiedenen Stärken
Polfilter (durchsichtig) und ND-Filer (schwarz) in zwei verschiedenen Stärken

Nützliches Zubehör

Ersatzakkus

Für eine Fototour über mehrere Stunden und mit einigen hundert Fotos könnte es mit einer Akkuladung schon knapp werden. Noch dramatischer wird es, wenn es draußen richtig kalt ist, dann entladen sich Akkus wesentlich schneller (Tipp: Die Akkus dann so nah wie möglich am Körper aufbewahren). Daher sollte mindestens 1 Ersatzakku immer dabei sein. Beim Akkupack von Baxxtar ist praktischerweise noch eine Ladeschale dabei, die bei der Sony Alpha 6000 fehlt.

 

Kamerarucksack

Für längere Reisen muss die gesamte Ausrüstung auch irgendwie angenehm transportiert werden. Aktuell verwende ich dazu einen Kamerarucksack von Vanguard. Hiermit kann ich meine gesamte Landschaftsfotografieausrüstung + Laptop und Stativ (außen am Rucksack befestigt) transportieren.

 

Taschenlampe

Typischerweise entstehen Landschaftsaufnahmen entweder früh am Morgen oder am Abend jeweils in der goldenen Stunde (die Stunde nach dem Sonnenaufgang bzw. vor dem Sonnenuntergang) und der blauen Stunde (die Stunde vor dem Sonnenaufgang bzw. nach dem Sonnenuntergang), da man zu diesen Zeiten sehr schöne Farben bekommt. Nachteil ist dabei, dass man zuvor oder danach im Dunkeln unterwegs ist. Es empfiehlt sich daher eine lichtstarke Taschenlampe dabei zu haben, um auch wieder sicher nach Hause zu kommen.

 

 Reinigungsset

 

Nach jeder Fototour sollte die Kamera und insbesondere das Objektiv von Schmutz und Flecken gereinigt werden. Insbesondere nach Einsätzen am Stand sind Sandkörner und Wasserflecken auf der Kamera an der Tagesordnung. Solange Verunreinigungen nur außen vorhanden sind, lassen sie sich einfach selbst mit einem Reinigungsset bestehend aus einem Blaseball, einem Pinsel und einem Microfasertuch reinigen. Verunreinigungen in der Kamera sollten hingegen eher von einem Profi vorgenommen werden. Um dies von Anfang an zu vermeiden, sollte man einen Objektivwechsel vor Ort soweit wie möglich vermeiden.    

 

Gesamtpreis des Zubehörs: 150 Euro  

 

 

Ersatzakkus sollten immer dabei sein. Praktisch: Die separate Ladeschale
Ersatzakkus sollten immer dabei sein. Praktisch: Die separate Ladeschale
Kamerarucksack von Vanguard mit extra Laptopfach
Kamerarucksack von Vanguard mit extra Laptopfach

Eine lichtstarke LED-Taschenlampe sollte in jedem Kamerarucksack dabei sein
Eine lichtstarke LED-Taschenlampe sollte in jedem Kamerarucksack dabei sein
Reinigungsset bestehend aus Blaseball, Pinsel und Microfasertuch
Reinigungsset bestehend aus Blaseball, Pinsel und Microfasertuch

*Affiliatelink

Disclaimer: Für die Vorstellung der Produkte erhalte ich KEINE Zuwendung durch die jeweiligen Unternehmen. Alle Empfehlungen beruhen auf meinen eigenen Erfahrungen und aus voller Überzeugung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Volker Voss (Samstag, 06 Mai 2017 12:41)

    Hallo, Matthias, ich habe heute mein Stativ erhalten, das ich auf Grund der Empfehlung hier bestellt habe. Allerdings habe ich das Nanomax 430T bestellt, da es vom Packmaß her noch vertretbar ist und 20 cm mehr Höhe ja nicht schaden können. Es ist wirklich gut verarbeitet und hält auch meine doch recht schwere Nikon P900 sehr stabil. Es hat mich gefreut, auch mal einen Tip für ein wirklich gutes und dabei preisgünstiges Stativ zu finden, in den allermeisten anderen Blogs, die ich schon besucht habe, werden immer nur erheblich teurere Modelle empfohlen, oft heißt es auch, "alles unter 200 € taugt sowieso nichts". Wie man sieht, geht es doch auch erheblich günstiger, ohne Abstriche an der Stabilität hinnehmen zu müssen. Ich freue mich schon auf neue, interessante Beiträge auf dieser Seite.

    Liebe Grüße,

    Volker